Infrarot-Lichttherapie Informationen

Licht zum Leben
Licht ist eine elektromagnetische Energie. Es wird durch seine Wellenlänge bzw. Frequenz sowie die Intensität beschrieben. Die Wellenlänge wird in Nanometer (nm), den milliardsten Teil eines Meters, angegeben. Auf unserer Erde würde es ohne Licht kein Leben in der uns bekannten Vielfalt geben.

Lichtbereiche
Bei der Lichttherapie mit Infrarot-Lichttherapiegeräten wird der unsichtbare Infrarot-Bereich des Lichtspektrums eingesetzt, welcher die Wellenlängen von 780 nm bis 1 mm umfasst. Er lässt sich in die drei Unterbereiche IR-A (780 – 1400 nm), IR-B (1400 - 3000 nm) und IR-C (3000 nm – 1 mm) aufteilen.


Erkrankungen (Indikationen)
Der Infrarot-Bereich dient der Wärmebehandlung des menschlichen Körpers. Dazu kommt die sogenannte Infrarotstrahlung oder auch Wärmestrahlung zum Einsatz. Mit Hilfe dieser können u.a. Heuschnupfen oder Allergien, z.B. gegen Pollen, Hausstaub oder Tierhaare, wirksam reduziert oder sogar komplett beseitigt werden. Mehr Informationen zu den Indikationen finden Sie hier.

Lichttherapiegeräte und Anwendung
Die bei der Infrarot-Lichttherapie eingesetzten Geräte werden ähnlich wie z.B. UV-Lichttherapiegeräte zur Bestrahlung bestimmter Körperstellen genutzt. Bei der Anwendung, die i.d.R. mehrmals am Tag für wenige Minuten stattfinden kann, hält der Anwender das Lichttherapiegerät sehr nah über die betroffenen Körperstellen. Mit Hilfe des  Infrarot-Lichts wird der bestrahlte Bereich erwärmt und dadurch die Durchblutung gefördert, was zu einer Besserung der Allergien führen kann. Eine übermäßige Anwendung ist aufgrund des Erkrankungsrisikos an grauem Star nicht zu empfehlen, richten Sie sich daher bitte nach den Vorgaben der Hersteller oder kontaktieren Sie zusätzlich ihren Hausarzt.

Fazit
Infrarot-Lichttherapiegeräte stellen eine sehr gute und preiswerte Alternative bzw. Ergänzung zur medikamentösen Behandlung dar und können aufgrund ihrer einfachen Anwendung von Klein und Groß verwendet werden.